Menu & Search

FAQ

Wir beantworten einige eurer meist gestellten Fragen.



1. Wie finanziert ihr euch das Reisen?

Aktuell wohnen wir offiziell in Deutschland, studieren, wohnen bei Maries Eltern und arbeiten nebenbei um uns weiterhin das Reisen in den Semesterferien finanzieren zu können. Als Student hat man viele Vorteile, sodass das Sparen ganz gut funktioniert.
Auf unserer 18-monatigen-Weltreise haben wir zu Beginn 8 Monate in Australien gearbeitet und konnten uns so unsere gesamte Weltreise finanzieren.


2. Welches Technik-Equipment darf auf euren Reisen nie fehlen?

Kompaktkamera

Mittlerweile haben wir unser Equipment aufgerüstet, aber die meiste Zeit der Weltreise haben wir mit dieser Kompaktkamera gefilmt und fotografiert:

Systemkamera

Wir haben uns in Deutschland eine zweite Kamera zugelegt, da die Sony Kompaktkamera zwar für die Reise sehr praktisch und auch vollkommen ausreichend war, wir jedoch für professionelle YouTube Videos gerne eine Kamera mit externen Mikrofon-Anschluss haben wollten, sodass man nicht mehr das Problem mit den ständigen Windgeräuschen beim Draußen-Filmen hat. Außerdem haben wir vor uns etwas mehr mit Fotographie zu beschäftigen und da sind die Möglichkeiten bei unserer Kompaktkamera leider begrenzt, alleine schon, weil man das Objektiv nicht wechseln kann.

–  Fujifilm X-T3 Kit

 

Actionkamera

Auf unserer Reise gab es so einige Situationen bei denen es sich ausgezahlt hat, dass wir sie dabei hatten. Sei es schnorcheln, Hai-tauchen, wandern oder Zip-Lining, hätten wir sie nicht dabei gehabt, hätten wir so manche schöne Erinnerung nicht festhalten können.


Drohne

Zu Beginn unserer Reise waren die Gesetze diesbezüglich noch nicht so streng wie sie es heute sind. Zum Ende der Reise hin waren wir ziemlich eingeschränkt was das Fliegen in den meisten Ländern anbelangt. Dennoch würden wir immer wieder mit unserer Drohne reisen, da sie ohnehin so klein ist, dass sie im Gepäck kaum Platz wegnimmt und man (wenn man sie denn mal fliegen darf) Umgebungen aus der Vogelperspektive viel besser einfangen kann, als man es vom Boden aus je könnte.


Drohnen ND-Filter

Passend zur Drohne haben wir immer ND-Filter dabei, damit wir bei allen Lichtverhältnissen schöne Aufnahmen hinbekommen. Die ND-Filter sind extrem wichtig und sind wie eine Sonnenbrille für das Drohnen-Objektiv.


Externe Festplatte

Tja und wohin mit all den Fotos und Videos? Wir speichern sie immer auf unserer externen Festplatte, da die Dateien oft sehr groß sind und wir dafür nicht genug Speicherplatz auf unseren Laptops hätten.



3. Mit welchen Programmen bearbeitet ihr eure Fotos und Videos?

Wir bearbeiten all unsere Fotos mit Adobe Lightroom und ab und zu mit Photoshop. Beides kann man nur innerhalb eines Abos bei Adobe nutzen, aber unserer Meinung nach lohnt es sich, da die Bearbeitungsmöglichkeiten nahezu unbegrenzt sind! Die Videos schneiden wir mit Final Cut Pro X. 



4. Seit wann und warum seid ihr vegan?

Puh, dafür gibt es tausend Gründe. Vegan sind wir Ende November 2017 in Australien geworden. Kurz gesagt: Aus ethischen-, gesundheitlichen-und Umweltgründen. Beim Beschäftigen mit dem Thema „Veganismus“ haben wir uns das erste Mal richtig mit unserer Gesundheit beschäftigt und damit, welche Nährstoffe und Vitamine für unseren Körper in welchen Maßen wichtig sind. Seitdem leben wir nicht nur vegan, sondern achten auch viel mehr auf unseren Körper und fühlen uns viel vitaler als je zuvor. 

Falls euch das Thema interessiert, können wir euch diese Dokumentationen empfehlen:



5. Habt ihr Gutscheincodes?

30€ AirBnB
6€ für deine Drohnen-Haftpflichtversicherung mit diesem Code: 3F6S8
30€ für deine Auslandsüberweisung (z.B. von Australien nach Deutschland)


6. Habt ihr Tipps für jemanden der einen Blog / YouTube-Kanal starten möchte?

Heutzutage haben unzählige Menschen einen Blog oder YouTube-Kanal, dementsprechend groß ist die Konkurrenz. Starte damit niemals wenn dein einziger Beweggrund „Berühmt-werden“ ist. Das merken die Menschen nämlich sehr schnell und da kommt in den meisten Fällen nicht gut an. Sei lieber kreativ und authentisch. Bettle nicht bei größeren Bloggern und YouTubern darum dich zu erwähnen, sondern hebe dich von anderen ab, produziere qualitativ-hochwertigen Content und mache dadurch andere Menschen auf dich aufmerksam. Der Rest kommt dann von ganz alleine.

0 Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: